Podiumsdiskussion am 12. April: Quo vadis, SDGs? | Die völkerrechtliche und politische Kraft der UN-Agenda 2030 in Zeiten von Pandemie und Krieg

Die Covid-19-Pandemie hat die Umsetzung der Agenda 2030 als Transformationspfad überall auf der Welt, aber besonders in den Ländern des Globalen Südens, zum Teil erheblich zurückgeworfen. Der Krieg Russlands gegen die Ukraine widerspricht SDG 16 und stellt die allseitige Geltung des internationalen Rechts auf eine harte Probe.

Podiumsdiskussion am 15. Februar: Die Pandemie überwinden – Einblicke und Diskussion über den polnischen und deutschen Ansatz in der Corona-Bekämpfung

Seit nun fast genau zwei Jahren hat die Corona-Pandemie Deutschland, Polen, Europa und die Welt fest im Griff. Gefühlt geht jede Region, jedes Land und jeder Kreis mit unterschiedlichen Maßnahmen gegen die sich derzeit schnell ausbreitende Virusinfektion vor. Ein einheitliches europäisches oder sogar deutsches Vorgehen sucht man vergebens.

Podiumsdiskussion zum SDG 14 am 1. Dezember | Wie ist ein nachhaltiger und verantwortungsvoller Umgang mit unseren Weltmeeren möglich?

Trotz Ausrufung der UN-Ozeandekade (UN Dekade der Meeresforschung für nachhaltige Entwicklung 2021 – 2030) findet das 14. der 17 UN-Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, SDGs), nämlich der Schutz des Lebens unter Wasser, im Unterschied zu prominenteren Zielen der Agenda 2030 immer noch (zu) wenig öffentliches und mediales Interesse.